Episode 103 (1986): Roderich und Julia

ZURÜCK


© Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 20.02.1986

Buch: ALBERT SANDNER

Produktion: HELMUT RINGELMANN

Regie: THEODOR GRÄDLER


Darsteller: WALTER SEDLMAYR Franz Schöninger; ELMAR WEPPER Helmut Heinl; MAX GRIEßER Moosgruber (als Max Griesser); BRUNI LÖBEL Frau Schöninger; PIERRE FRANCKH Roderich; BETTINA REDLICH Julia; TONI BERGER Heuberger; MARIA SINGER Anni Heuberger; HENRY VAN LYCK Valetti; IMA AGUSTONI Gina; NINO KORDA Debaldo; MARGOT MAHLER Pensionswirtin; HANS STADTMÜLLER Zeuge; KLAUS KRÜGER Bankangestellter; UNBEKANNT Hansi, Polizist (uncredited); WERNER PASS Polizist (uncredited) u.v.a.


Auf der Inspektion kommt es kurz hintereinander zu zwei Vermisstenmeldungen: Herr Heuberger, der Wirt vom "Schwarzen Ochsen", vermisst seinen Sohn Roderich und Signor Valetto, der Inhaber des "Stella di Napoli", seine Tochter Julia. Beim Aufeinandertreffen der beiden Väter - geschäftlich scharfe Konkurrenten - und angesichts der Antipathie, die sie sich gegenseitig bekunden, wird sehr schnell klar, dass beide Fälle zusammenhängen. Roderich und Julia haben sich offensichtlich heftig ineinander verliebt - trotz des heftigen Bemühens beider Familien, dies zu unterbinden. Und nun sind sie gemeinsam durchgebrannt. Die Abschiedsbriefe, die sie hinterlassen haben, lassen Schlimmstes befürchten, womöglich sogar gemeinsamen Freitod. Die Beamten kommen allerdings bald dahinter, dass die Realität etwas prosaischer ist als die Briefe.
[Quelle: Koch Media DVD Box 8]


Länge

Musik

Stab


Drehorte